Monatsarchive: Februar 2007

Bauer sucht genügsame Frau

Nach dem Tod seiner Frau (Kurzschluss des Melk-Apparates!) kommt der französische Landwirt Aymé nicht allein zurecht. In die Waschmaschine füllt er pfundweise Pulver ein – und merkt nicht, dass unterdessen eine Katze in die Trommel gesprungen ist. Sein Kühlschrank ist stets gähnend leer. Und überhaupt sieht das Haus nicht gerade picobello aus. Tja. Männer.

Veröffentlicht unter Kino, Lebenswege | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

“Lonely Hearts Killers”: Schwarzes Loch in der Seele

Ray ist ein kleiner Gauner, der einsamen Frauen das Ersparte abschwatzt. Der Heiratsschwindler hätte so halbseiden und ölig weitermachen können, wenn er nicht eines Tages Martha getroffen hätte.

Sie verwandelt sein Leben in einen blutigen Thriller. Todd Robinsons Film “Lonely Hearts Killers” (etwa: “Mörder der einsamen Herzen”) kommt entschieden stilisiert daher – vom buckligen Auto bis zur kargen, schnoddrigen Sprache im Retro-Design gehalten. Es geht denn auch um wahre US-Kriminalfälle aus den späten 1940ern, genauer: um eine grausame Mordserie an allein lebenden Damen, die per Inserat zärtlichen Anschluss gesucht hatten. Das war ihr Verhängnis, denn sie gerieten an den Gigolo Ray (Jared Leto) und seine angebliche Schwester Martha (Salma Hayek).
Ray hat auch Martha abzocken wollen.

Doch diese Frau, die ebenfalls auf eine seiner Lockanzeigen geantwortet hat, ist ein Vollweib und keineswegs altjüngferlich wie seine sonstigen “Objekte”. Zudem hat sie kein Geld, das er ihr abluchsen könnte – und sie ist ihm weitaus überlegen, weil besonders kaltblütig. Als Zehnjährige ist sie missbraucht worden. Seither hat sie ein steinernes Herz. Sie durchschaut Rays betrügerische Machenschaften sofort. Und sie will raus aus dem Armuts-Dreck. Also stachelt sie ihn zu weiteren Taten an – und steigert sie entsetzlich.

Veröffentlicht unter Kino | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar