Zwischen Abstraktion und „Was wäre wenn“: Gelsenkirchen stemmt „Tristan und Isolde“ mehr als achtbar

TristanAkt1

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen