Auch eine Glaubensfrage: Dortmund-Süd oder Lüdenscheid-Nord?

Immer ist von „Lüdenscheid-Nord“ die Rede, wenn Fußballanhänger aus Gelsenkirchen die verhasste Ballspielvereinigung Borussia vom Borsigplatz nicht beim echten Namen nennen wollen. Das, so meine ich, tut der Sauerland-Zentralstadt „Dortmund-Süd“ aber unrecht.

Lüdenscheid hat nämlich einiges zu bieten, wie ich kürzlich bei einem Besuch wieder bestätigt bekam. Sicher, die Architektur der Innenstadt wirkt zusammen gewürfelt, vor allem das klobige Rathaus kann man durchaus hässlich nennen, aber das Leben pulsiert, die Menschen scheinen ihre City zu mögen, und bei „Hulda am Markt“ fühlt man sich in alte Zeiten versetzt.

Lüdenscheids Rathaus. (Foto: hhp)

Und erst der Museumskomplex: Mit der Ida Gerhardi-Ausstellung gelang in den letzten Monaten ein großer Wurf, und sehr gern erinnere ich mich an den Besuch der historischen Schau „Preußens Aufbruch nach Westen“ vor vier Jahren. Etwas abseits der großen Zentren wie Köln, Düsseldorf oder Dortmund bedeutet Lüdenscheid dem Sauerland etwa das, was Münster dem Münsterland bietet.

Das ist natürlich auch übertrieben, denn schließlich ist Münster immer schon sich selbst genug gewesen, ein Zentrum der „Poahlbürger“ eben. Trotzdem: Es lebe die Provinz!

teilen, mailen, druckenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrShare on StumbleUponEmail this to someonePrint this page

Über Hans Hermann Pöpsel

Historiker und Germanist. Pensionierter Redakteur
Dieser Beitrag wurde unter Architektur & Städtebau, Stadt Land Fluss, Unterwegs abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Auch eine Glaubensfrage: Dortmund-Süd oder Lüdenscheid-Nord?

  1. Kurt Bormann sagt:

    Soweit ich weiß, heißt der BvB Lüdenscheid – Süd, da sie dort immer im Trainingslager waren.

  2. Michaela sagt:

    Mir gefällt ja Müller-Lüdenscheidt immer noch am besten.

  3. Hans Hermann Pöpsel sagt:

    Ein wenig schon. Ich hab zwar ein Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien gemacht, aber dann war mir die Rundschau-Redaktion lieber. Aber als Germanist hat man eine „deformation professionelle“.

  4. Bernd Berke sagt:

    Zum Glück ist Lüdenscheid ein Phänomen, zu dem man keine dezidierte Meinung haben muss.

  5. Dirk Vogel sagt:

    Bist du Lehrer? 😉

  6. Hans Hermann Pöpsel sagt:

    Dirk, wenn Du genau liest, dann siehst Du, dass das Wort „schön“ gar nicht vorkommt.

  7. Dirk Vogel sagt:

    Wieviel Bier bei „Hulda“ hat HHP getrunken um Lüdenscheid schön zu finden???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.